Superfood Getreide | Gesundheit | Blog | Gragger
Gesundheit
oats

Superfood Getreide

Superfood – den vielfach umworbenen, aber auch umstrittenen Begriff verbindet man meistens mit exotischen Goji- und Acai-Beeren, Spirulina- und Matcha-Pulver oder Chiasamen. Sie sind das Gegenteil von Regionalität, Saisonalität oder fairem Handel und füllen dennoch ganze Biomarkt-Regale. Das heimische Getreidekorn scheint dabei in Vergessenheit geraten oder einfach nur unsexy geworden zu sein. Dabei schlummert in, unter und zwischen den vielen Schalen des Getreidekorns so einiges an Stoffen, die uns schön, fit, wach und zufrieden machen.  

Wir haben für Euch zusammengefasst, was das Getreide, das in unserem Brot steckt, zu einem echten Superfood macht: 

1. Muskeln und Nerven stärken mit ROGGEN 

Mit über 500mg pro 100g ist Roggen eine echte Kaliumbombe. Das Elektrolyt ist enorm wichtig, damit Muskeln und Nervenzellenrichtig funktionieren können. Kaliummangel kann entstehen, wenn man viel schwitzt, dabei nicht genügend trinkt oder zu viel Alkohol zu sich genommen hat. Für Sportler ist Kalium ein essentiell wichtiger Mineralstoff, denn er reguliert den Kreislauf, beugt Muskelkrämpfen vor und verkürzt die Regenerationsdauer. Brote mit einem hohen Roggenanteil, wie zum Beispiel der Hausgragger mit Roggenvollkornmehl, sind wertvolle Kaliumlieferanten. 

2. Reine Haut und klarer Kopf durch DINKEL

Dinkel enthält besonders viel Kieselsäure (Silizium), das für ein elastisches und straffes Körpergewebe sowie für reine Haut, kräftiges Haar und starke Nägel sorgt. Silizium hat außerdem eine positive Wirkung auf die Konzentration, sodass Dinkel früher zurecht den Ruf des „Getreides der Dichter und Denker“ hatte. Unser Kerngragger besteht zu einem guten Drittel aus Dinkelvollkornmehl, das aus biologisch-dynamischem Anbau kommt. 

3. Fit und stark mit dem Multitalent HAFER 

Haferflocken, das beliebte Topping auf Brotkrusten, können so einiges. Die Fülle an Ballaststoffen ist ein Schlaraffenland für den Magen-Darm-Trakt: Hafer enthält den Mehrfachzucker Beta-Glucan, das in erhitztem Zustand ein schützendes Gel herausbildet. Dieses legt sich wie ein Schutzmantel auf die Magenschleimhaut und schützt sie so vor Entzündungen. Außerdem senkt es den Blutzuckerspiegel, indem es die Aufnahme von Zucker verlangsamt. 

Auch in puncto Mineralstoffe und Vitamine ist Hafer der ungeschlagene Spitzenreiter: Calcium und Magnesium - wichtig für Knochen, Zähne und Muskeln - sind deutlich stärker vertreten als bei Weizen, Roggen und Dinkel.  Für Sportler ist Hafer das ideale Nahrungsergänzungsmittel, das einzig und allein aus der Natur stammt.   

FAZIT: In unserem täglich Brot steckt allerhand Wertvolles, das es wieder zu entdecken gilt – wer regional und Bio kauft, hat zudem mehr Kontrolle über die Anbau- und Arbeitsbedingungen der Höfe, von denen die Lebensmittel stammen.  

 

Teilen auf: